Tipps gegen Seekrankheit


Seekrankheit_TippsFast jeder Matrose hat es schon einmal erlebt: Man ist auf den Ozeanen und Meeren dieser Welt unterwegs, besucht die schönsten Ziele und plötzlich beginnt das Schiff zu schaukeln und die Wellen werden immer höher.

Da ist die Seekrankheit fast schon vorprogrammiert. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich zwar an das leichte Schaukeln des Schiffes, aber bis es soweit ist, haben wir ein paar kleine Helfer für dich.

 

Tipps gegen Seekrankheit

Falls dir übel ist und du nicht mehr gerade gehen kannst, empfehlen wir dir raus an Deck, an die frische Luft zu gehen und den Horizont zu fixieren. In vielen Fällen wirkt dies Wunder.

Als natürliches Mittel gegen Seekrankheit hilft auch Ingwer. Diesen haben Seemänner schon vor hunderten Jahren in kleine Stücke geschnitten und gekaut. Mittlerweile gibt es ihn aber auch kandiert im Supermarkt oder in der Apotheke in Kapselform.

Bei stärkeren Problemen mit Seekrankheit gibt es außerdem Reisetabletten und -kaugummis, Pflaster sowie Armbänder mit Akupressur Wirkung. Diese kannst du problemlos in deiner Apotheke kaufen oder auch im Internet bestellen. Zur Not hilft dir auch der jeweilige Schiffsarzt weiter.

PS: Hab keine Angst seekrank zu werden, nur wenige Menschen sind von Seekrankheit betroffen und den nächsten Hafen erreichst du bestimmt… dann wackelt es vielleicht an Land ein bisschen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.